Rotary Kunstpreis vol. 2 - Preisträger*innen

Kunstpreis des Rotary Clubs München-Bogenhausen in Kooperation mit dem Akademieverein München

Wir gratulieren Lena Grossmann, die für ihr Projekt „mimetic practice in public space“ den 1. Preis des Rotary-Clubs München-Bogenhausen erhalten haben. Der Preis ist mit 6.500 EUR dotiert. 

Sri Maryanto erhält für sein Projekt „Knotenpunkte“ den „Förderpreis des Rotary Clubs München-Bogenhausen, gestiftet Rudolf Schwab“ in Höhe von 3.000 EUR.

Zur Ausschreibung
NEUE WELTEN Vol. 2 ist auch 2022 das Motto des Kunstpreises des Rotary Clubs München-Bogenhausen, der in Kooperation mit dem Akademieverein München entstanden ist und 2022 zum zweiten Mal vergeben wird.

An der Ausschreibung können Absolvent*innen der Akademie der Bildenden Künste teilnehmen, die durch ihre*n Professor*in nominiert werden. Jede*r Professor*in der Akademie darf max. ein*e Kandidat*in nominieren.

Alle Nominierten werden gebeten, bis zum 13. Mär 2022 einen ersten Entwurf zum Thema „Neue Welten“ einzureichen. Eine Jury wählt aus den eingereichten Entwürfen 5 Künstler*innen aus. Diese werden eingeladen, ihre Entwürfe weiter auszuarbeiten und im Rahmen einer Veranstaltung einem Publikum vorzustellen.

In der Wahl der Mittel sind die Künstler*innen frei. Die künstlerischen Auseinandersetzungen mit dem Thema können Kommentare zu unserer Welt sein, zukünftige Entwürfe formulieren oder Neues vorwegnehmen. Alle Formate und Materialien sind möglich, von Installationen bis hin zu digitalen Formaten, von einer Veranstaltungsreihe bis hin zu einem Bilderzyklus, von einem Magazin bis hin zu einem Film.

Mit dem Preis fördert der Rotary Club München-Bogenhausen auf Initiative von Dr. Elisabeth Hartung Künstler*innen der Akademie der Bildenden Künste München. Der Preis ermöglicht ihnen, auch durch die Kooperation mit dem Akademieverein, den Aufbau eines internationalen Netzwerks, Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit sowie die Umsetzung ihrer künstlerischen Ideen auf neuen Plattformen.

Preisgeld und Entwurfshonorar
Insgesamt werden 9.000 EUR von den Mitgliedern des Rotary Club München-Bogenhausen gestiftet.

Der/die Preisträger*in erhält insgesamt 7.000 Euro, wobei 2.000 EUR direkt als Künstlerförderung (Honorar) gedacht sind und die verbleibenden 5.000 EUR der Umsetzung des Konzeptes bis Ende 2022 dienen. Die 4 weiteren Künstler*innen, die ebenfalls eingeladen waren, ihre ersten Entwürfe weiterzuentwickeln und vorzustellen, erhalten jeweils 500 EUR.

Auswahlprozess
Eine Fachjury erstellt aus den eingegangenen Bewerbungen eine Shortlist von fünf Konzepten. Die ausgewählten Künstler*innen bekommen Ende April 2022 eine Plattform, werden interessierten Rotarier*innen vorgestellt und präsentieren ihre Konzepte, auch mit dem Ziel weitere Förder*innen zu gewinnen. Die finale Auswahl der Preisträger*innen erfolgt durch eine Jury.

Zielgruppe
Alle Professor*innen der Akademie der Bildenden Künste München können je ein*e Künstler*in, ein Künstler*innenduo oder ein Kollektiv nominieren, die 2021 oder 2022 ihren Abschluss gemacht haben bzw. machen werden (Diplom, Bachelor/Master oder Examen).

Eine Zusammenarbeit mit Künstler*innen oder Vertreter*innen anderer Disziplinen etwa aus Wissenschaft oder Wirtschaft ist möglich.

Zu Rotary und zum Rotary Club München-Bogenhausen
Der Rotary Club München-Bogenhausen umfasst 60 Mitglieder, die beruflich in Wirtschaft und Wissenschaft, Kunst und Design, Gesellschaft und Politik, Handwerk und Gesundheitswesen tätig sind. Sie verbindet ein hohes humanitäres Ideal und die Vision, die Welt besser zu machen. Freundschaft ist dabei ebenso wichtig wie der interdisziplinäre Austausch bei wöchentlichen Meetings über die Themen unserer Zeit.

Rotary ist weltweit mit lokalen und globalen Projekten und verschiedenen Aktivitäten für die Gemeinschaft tätig. Seit der Gründung des ersten Clubs 1905 in Chicago hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk engagierter Männer und Frauen entwickelt, die hohe ethische Werte verbinden und eine gemeinsame Vision verfolgen. Sie engagieren sich für Vielfalt, Fairness und Toleranz und stehen für demokratische Grundwerte ein. Sie unterstützen und initiieren soziale, kulturelle und gemeinnützige Projekte und tragen durch zahlreiche Jugendprojekte und Austauschprojekte junger Professionals zur internationalen Verständigung bei.

Kunstpreis des Rotary Clubs München-Bogenhausen 2021

Wir gratulieren Raphael Krome und Adrian Sölch, die für ihr Projekt „Neuperlach Süd“ den 1. Preis des Rotary-Clubs München-Bogenhausen erhalten haben. Der Preis ist mit 6.500 EUR dotiert. 

Zarah Abraham erhält den „Förderpreis des Rotary Clubs München-Bogenhausen, gestiftet von Harry Habermann“ in Höhe von 2.000 EUR.

Shirley Cambonie erhält den „Förderpreis des Rotary Clubs München-Bogenhausen, gestiftet von Rudolf Schwab“ in Höhe von 2.000 EUR.

Raphael Krome und Adrian Sölch / "Neuperlach Süd" / 1. Preis des Rotary-Clubs München-Bogenhausen
Zarah Abraham / "Förderpreis des Rotary Clubs München-Bogenhausen, gestiftet von Harry Habermann"
Shirley Cambonie / "Förderpreis des Rotary Clubs München-Bogenhausen, gestiftet von Rudolf Schwab"